01.03.2019

Von der Luft zum Wasser - Robert Hengster verlässt die Luftfahrt

Am 7. Februar 2019 hatte der ver.di-Bundesfachgruppenleiter „Luftverkehr“ eine E-Mail versandt, in der er einen Wechsel seiner Tätigkeit bei ver.di ankündigt.

Der Kollege Torben Seebold verlässt die Bundesfachgruppe „Maritime Wirtschaft“ zum 31. März 2019 und beginnt eine neue herausfordernde Beschäftigung. Robert hat deshalb mit der Stellenfindungskommission zu dessen Nachfolge ein langes Gespräch geführt. Dieses ist für ihn positiv verlaufen. Bei der Klausur der BFG „Maritime Wirtschaft“ in Hamburg am 6. und 7. Februar 2019 haben sich die Kolleginnen und Kollegen nun ebenfalls für Robert als neuen Bundesfachgruppenleiter einstimmig entschieden. Robert Hengster wird diese neue Aufgabe ab 1. April 2019 übernehmen.

Robert ist seit 2013 in der BFG „Luftverkehr“ bei ver.di beschäftigt und blickt auf eine spannende und positive Zeit zurück. Er bedankte sich für den damals herzlichen Empfang und die über die Jahre sehr kollegiale Unterstützung, auch für die unseres Bundesvorstandsmitglieds Christine Behle sowie unseres Hauptamtlichenteams in der BFG als auch in den Landesbezirken. Sein besonderer Dank galt für den teils außergewöhnlichen Einsatz bei schwierigen Problemlösungen.

In kurzen Worten hat Robert in seinem Schreiben herausgehoben und zusammengefasst, was in den letzten Jahren im Luftverkehr gemeinsam positiv entwickelt und durchgesetzt wurde:

„Die Ryanair Kampagne, die Erweiterung in Pilotenbereichen als auch im Kabinen-Bereich. Die BVD-Kampagne, die Sicherung der BAV bei Lufthansa. Viele Tarifabschlüsse mit sehr guten Ergebnissen, die teils deutlich über den Abschlüssen unserer Mitbewerber lagen. Die internationale Arbeit mit der Integration des BVDs in die Verantwortung der Easa. Niemand hat uns das zugetraut. Die Eröffnung unserer ständigen ITF-Vertretung bei ICAO in Montreal. Auch dort konnten wir bisher weitere Liberalisierung und die geplante Zerstörung der Sozialstandards in Europa verhindern. Auch die traurige Insolvenz der Air Berlin und die Vertretung unserer Mitglieder dort konnten wir in einem gemeinsamen Kraftakt umsetzten. Wir werden nun als Vollanbieter im Luftverkehr sehr stark wahrgenommen. Dies sowohl bei Arbeitgebern als auch bei unseren Kolleginnen und Kollegen.“

Diesem positiven Resümee können wir uns nur anschließen. Der Bundesvorstand der Vereinigung Luftfahrt und unsere Mitglieder in den ver.di-Tarifkommissionen und den diversen Betriebsräten können den Dank an einen so engagierten Kollegen wie Robert nur ebenso herzlich zurückgeben. Wir empfanden unsere jahrelange Zusammenarbeit, auch bei manch schwierigen Interna, immer als zielführend und erfolgreich.

Wir wünschen Dir, lieber Robert, bei Deiner neuen Herausforderung, dass Du Dich im Medium „Wasser“ genauso schnell und gut zurecht findest, wie Du es in der „Luft“ getan hast und rufen Dir ein freudiges „Ahoi“ zu.

*Bis zu unserem Redaktionsschluss war leider noch kein/e Nachfolger/in für die Bundesfachgruppenleitung bekannt. Eine Vorstellung erfolgt in unserer nächsten Ausgabe.


ver.di Robert Hengster Autor: VL Bundesvorstand
Einverstanden!

Wir verwenden Cookies um die Website effektiver und benutzerfreundlicher zu machen.
Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.