12.04.2018

Ergebnis AR Wahl DLH 2018

Arbeitnehmerbank gewählt

Bereits im Juni 2017 hatte der Lufthansa-Konzern die Wahlen für den Konzern-Aufsichtsrat für die Amtszeit 2018 bis 2023 eingeleitet. In der Folge wurden örtliche Betriebs- und Unternehmenswahlvorstände sowie ein Konzernhauptwahlvorstand gegründet.

Nachdem eine Abstimmung zur Durchführung einer UR-Wahl (die Mitarbeiter wählen Ihre Aufsichtsratsmitglieder direkt) auch dieses Mal nicht beantragt wurde, bereiteten die Wahlvorstände die stattdessen durchzuführenden Delegiertenwahlen vor. Insgesamt waren über 75.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (davon rund 46.000 Boden und rund 29.000 Flugbetrieb) aus 21 Unternehmen mit 217 Betrieben wahlberechtigt.

Delegiertenwahl

Im Januar und Februar 2018 wurden bundesweit über 400 Delegierte mit mehr als 800 Stimmen aus unzähligen Listen örtlich im Betrieb gewählt. Auf je 90 wahlberechtigte Arbeitnehmer entfällt ein/e Delegierte/r. Damit die Anzahl der Delegierten übersichtlich bleibt, wird bei mehr als 25 zu wählenden Delegierten die Zahl halbiert und die Delegierten erhalten je zwei Stimmen. In weitere Stufen werden die zu wählenden Delegierten durch 3, 4, 5 und 6 geteilt, bis hin zu mehr als 150 zu wählende Delegierte, deren Anzahl durch 7 geteilt wird und diese Delegierten erhalten je 7 Stimmen.

Die nach diesem Verfahren gewählten Delegierten waren am 2. und 3. März 2018 nach Seeheim eingeladen worden, um am Samstag in drei verschiedenen Wahlgängen die in unserem Konzern erforderlichen sechs Angestelltenvertreter aus, dieses Mal, zwölf Kandidatenlisten, drei Gewerkschaftsvertreter aus drei Listen und einen Vertreter der Leitenden Angestellten aus zwei Kandidaten in geheimer Wahl zu ermitteln.

Das Ergebnis:

Bei den Angestelltenvertretern erhielt die Liste „ver.di“ von den abgegebenen 827 Stimmen 191 Stimmen (23,10%) und je ein Mandat für Klaus Winkler(LHT HAM) und für die wiedergewählte Christina Weber(LSG FRA). Die Liste „Vereinigung Cockpit“ erhielt mit 167 Stimmen (20,19%) ein erneutes Mandat für Jörg Cebulla(DLH FRA). Das „Konzernbündnis Bord-Boden UFO/Agil/IGL“ verbuchte 152 Stimmen (18,38%) mit einem Mandat für Olivia Stelz(DLH FRA). Die Liste „Lufthansa AG Boden-Bord“ sammelte 98 Stimmen (11,85%) ein und erhält mit Christian Hirsch(DLH FRA) ebenso ein Aufsichtsratsmandat wie die Liste „Vereinte Lufthanseaten“ 86 Stimmen (10,40%) mit Birgit Rohleder(DLH FRA). Alle anderen sieben Listen gingen mit 4 bis 77 Stimmen (0,48% - 9,31%) leer aus.

Bei der Wahl der Gewerkschaftsvertreter wurden 828 Stimmen, eine mehr als möglich war, abgegeben, davon waren 15 ungültig. Nach mehrmaligem Zählen wurde vom Hauptwahlvorstand entschieden, dass die eine Stimme mehr keinen Einfluss auf das Ergebnis hat und es wurde auf einen erneuten Wahlgang verzichtet. Die gemeinsame Liste „ver.di / Vereinigung Cockpit“ erhielt 500 Stimmen (61,50%). Damit ist Christine Behle(ver.di Bundesvorstand) wiedergewählt und Ilja Schulz(VC-Präsident / DLH) erstmals in diesem Aufsichtsrat. Das dritte Mandat erhieltAlexander Behrens(DLH FRA) von der Liste „UFO – gemeinsam stark“ mit 265 Stimmen (32,60%). Die dritte Liste „GÖD“ blieb erwartungsgemäß mit 48 Stimmen (5,90%) außen vor.

Von den beiden aus der Vorwahl im November 2017 verbliebenen Kandidaten der Leitenden Angestellten erhielt Robert Nyenhus (DLH) 176 Stimmen (22,31%) und Holger Benjamin Koch(DLH) wurde mit 613 Stimmen (77,69%) gewählt. Zu diesem Wahlgang waren 827 Stimmen, davon 38 ungültige, abgegeben worden.

Konstituierung

Diese zehn Arbeitnehmervertreter werden unmittelbar nach der Hauptversammlung am 8. Mai 2018 in Frankfurt zusammen mit den zehn Aktionärsvertretern die gemeinsame Konstituierende Sitzung durchführen. Dort werden die/der Aufsichtsratsvorsitzende, der/die Stellvertreter/in sowie die Mitglieder der Aktionärs- und Arbeitnehmerbank für den Vermittlungsausschuss (je zwei Mitglieder), für das Präsidium (je zwei Mitglieder) und für den Prüfungsausschuss (je drei Mitglieder) gewählt. Danach ist das Gremium bis zur Hauptversammlung im Jahr 2023 arbeitsfähig.

Wir gratulieren allen gewählten Aufsichtsratsmitgliedern zu Ihrer verantwortungsvollen Aufgabe und wünschen für die kommenden fünf Jahre eine erfolgreiche Arbeit.


Wahl Autor: Werner Langendörfer